Select language
Search results
 
Place, date
Collection
Türme des Wissens / Towers of Knowledge
Series
Turm / Tower 1: Afghanistan 1747-1880
TdW 0-00
Place, date
Collection
Türme des Wissens / Towers of Knowledge
Series
Turm / Tower 1: Afghanistan 1747-1880
TdW 1-00
Tafel 1–1: Gründung des Königreichs Afghanistan in KandaharAls der letzte grosse Eroberer Nordindiens, Nadir-Shah Afshar von Persien, 1747 ermordet wurde, rettete der Kommandant seiner Leibgarde, der Pashtune Ahmad Shah Abdali 1 - ۱ dessen Harem und seine Schätze. Zum Dank erhielt er den berühmten Diamanten Koh-e Noor 4/5 – ۴/۵ als Geschenk. In Kandahar wurde er zum Führer der Pashtunenstämme gewählt und später auch begraben 3 - ۳. Der Legende nach wurde er mit einer Ährengarbe gekrönt 2 - ۲. Die Herrschersippe, die sich von nun an Durrani nannte, bildete bis 1973 die führende Macht im Emirat und späteren Königreich Afghanistan.
Place, date
Collection
Türme des Wissens / Towers of Knowledge
Series
Turm / Tower 1: Afghanistan 1747-1880
TdW 1-01
Tafel 1–2: Verlegung der Hauptstadt nach KabulTimur Shah, der Sohn Ahmad Shahs 6 - ۶, verlegte 1773 die Hauptstadt nach Kabul, in eine vorwiegend von Tajiken bewohnte Hochebene. Neben dem angenehmeren Klima bot Kabul auch die bessere Möglichkeit, der Kontrolle der Handelsrouten zwischen Indien und Zentral-Asien. Zum Aufbau seiner Staatsverwaltung stützte er sich auf Kizilbash-Mirzas aus Persien 7 - ۷.
Place, date
Collection
Türme des Wissens / Towers of Knowledge
Series
Turm / Tower 1: Afghanistan 1747-1880
TdW 1-02
Tafel 1–3: Der 1. anglo-afghanische Krieg, 1838-1842Es gelang den Engländern zwar, 1839 Kabul zu erobern 16 - ۱۶ und Emir Dost Mohammad Khan als Gefangenen nach Indien zu senden 15 - ۱۵, aber der Widerstand des stolzen und freiheitsliebenden afghanischen Volkes wurde durch das unverschämte Auftreten der Engländer geschürt und Shah Shuja konnte seine Macht nicht über die Grenzen von Kabul hinaus festigen. Wazir Akbar Khan 17 - ۱۷, ein Sohn von Emir Dost Mohammad Khan, erdolchte den britischen Gesandten Sir William MacNaghten 19 - ۱۹, und auch dessen Berater Alexander Burnes 18 – ۱۸ wurde, da er sich zu sehr für afghanische Frauen interessierte, in den Strassen Kabuls umgebracht.
Place, date
Collection
Türme des Wissens / Towers of Knowledge
Series
Turm / Tower 1: Afghanistan 1747-1880
TdW 1-03
Tafel 3A:Dost Mohammad Khan 22 - ۲۲ wurde wieder als Emir eingesetzt und regierte sein Land für weitere 20 Jahre. Während dieser Zeit drangen im Norden das russische und im Süden das anglo-indische Kolonialreich immer weiter gegen die Grenzen Afghanistans vor. Die allmähliche Eroberung und Eingliederung der zentralasiatischen Khanate (Khiva, Samarkand und Bokhara) ist dabei das Gegenstück zu der fortschreitenden Einbeziehung der indischen Fürstentümer in den englischen Herrschaftsbereich.
Place, date
Collection
Türme des Wissens / Towers of Knowledge
Series
Turm / Tower 1: Afghanistan 1747-1880
TdW 1-03A
Tafel 3B:Die afghanischen Grenzstämme 23 - ۲۳ verteidigten jedoch ihre Unabhängigkeit mit Waffengewalt nach dem Grundsatz des Pashtunwali: zar – zan – zamin (Gold – Frau – Land). Prachtvolle Bildbände vermittelten in Europa erste Eindrücke der afghanischen Menschen und ihrer Lebensweise 24 - ۲۴.
Place, date
Collection
Türme des Wissens / Towers of Knowledge
Series
Turm / Tower 1: Afghanistan 1747-1880
TdW 1-03B
Tafel 1–4: Die Reformen Emir Sher Ali KhansIn Afghanistan fand ab 1865 eine erste Welle der Modernisierung statt. Der initiative Emir Sher Ali Khan 25 - ۲۵ gab erstmals eine Zeitung heraus: Shams-ul nahar, 29 - ۲۹, liess Briefmarken drucken 28 - ۲۸, das erste Postamt eröffnen 27 - ۲۷ und gründete staatliche Werkstätten (mashin khana, Turm 2/Tafel 3). Diese Schritte waren nur dank englischer Subsidien-Zahlungen möglich, die 1869 in Ambala/Indien durch den Emir ausgehandelt wurden 26 - ۲۶.
Place, date
Collection
Türme des Wissens / Towers of Knowledge
Series
Turm / Tower 1: Afghanistan 1747-1880
TdW 1-04
Tafel 1–5: Der Vertrag von GandamakNach dem Abzug der russischen Mission 31 - ۳۱ einigte sich Emir Yaqub Khan 32 - ۳۲, der älteste Sohn Sher Ali Khans, mit den Engländern und unterschrieb den Vertrag von Gandamak, in dem die Einrichtung einer permanenten englischen Vertretung in Kabul akzeptiert wurde. Ausserdem wurden grosse Teile Afghanistans an die Briten abgetreten, deren Begrenzung als ‚Scientific Frontier’ Landkarte 2 bezeichnet und später als Durand-Line festgelegt wurde. Innerhalb weniger Monate empörte sich die Bevölkerung Kabuls gegen diesen Vertrag. Zusammen mit meuternden afghanischen Soldaten aus Kandahar überfielen sie die Britische Botschaft in der Bala Hissar 34 - ۳۴ und ermordeten den Gesandten, Major Cavagnari und alle seine Begleiter.
Place, date
Collection
Türme des Wissens / Towers of Knowledge
Series
Turm / Tower 1: Afghanistan 1747-1880
TdW 1-05
Tafel 16: Die englische Niederlage in MaiwandEs gelang den Afghanen unter ihrem Führer Ghazi Mohammad Ayub Khan 36 - ۳۶, dem zweiten Sohn Emir Sher Ali Khans, die Engländer bei Kushk-e Nakhud und Maiwand 38/39 - ۳۸/۳۹ zu besiegen. Dabei spielte die 17-jährige Pashtunin Malalai 37 - ۳۷ eine besondere Rolle: Als sich die afghanische Armee bereits auf dem Rückzug befand, übernahm sie von einem verwundeten Soldaten die Fahne und führte ihre Landsleute mit den folgenden Worten zum Sieg gegen die britische Armee:
Place, date
Collection
Türme des Wissens / Towers of Knowledge
Series
Turm / Tower 1: Afghanistan 1747-1880
TdW 1-06