Skip to main content

DHE 067 — Auszahlung der Träger

Dr. Werner Roemer überwacht auf einer vor ihm liegenden Decke die Auszahlung der Träger mit Münz-Geld (Papiergeld wurde damals in Nuristan noch nicht anerkannt). Am selben Ort aufgenommen wie DHE 066.
  • A. Scheibe (1937): Deutsche im Hindukusch, S. 12-13: „[…] Auch für die mitzuführenden Scheidemünzen, die in Afghanistan Zentnerlasten bedeuten, sind ausreichend grosse Rindlederbeutel mit guten Vorhängeschlössern, die nach Art europäischer Wäschesäcke durch Messingringe gezogen werden, bereitzuhalten. […] Da man in Afghanistan bis zu unserer Abreise als einziges klingendes Zahlungsmittel nur ein Geldstück kannte, den „Kran“ (1935 zwischen 12,5 und 14 Pfennigen schwankend), wir aber allein für unsere Unternehmungen im unwegsamen Nuristan 40 000 solcher Münzen mit uns schleppen mussten, so bedeutete das eine Karawanenbelastung von mehr als 1,5 dz [150 kg], gleich 3 Maultierlasten oder 8-10 Trägerlasten – und dies für eine verhältnismässig kleine Karawane von 6 Europäern, 20 Soldaten, Offizieren und Dolmetschern, 8 Dienern und im Durchschnitt etwa 30 Trägern, zusammen also 55-65 Köpfe! […]“; S. 41-42 
  • Dieses Bild liegt auch als AGFA-Brovira Grossaufnahme vor.
Bild Nr.
DHE 067
Sammlung
Deutsche Hindukusch-Expedition 1935
Serie
DHE 026-096, Unterwegs in Nuristan
Format
Glasdia: 84/99 mm
Qualität
gut, Hintergrund überbelichtet
Ort, Datum
Kamdesh, 8.-13. August 1935
Deskriptoren
  • 1.56 Pictures of People
  • 10. Konar Province
  • 3.128 Nuristanis/Kafirs/Kalash
  • 4.416 D Relations with Germany
  • 6.29 Foreign Research in/on Afghan.
  • Sie wissen mehr zu diesem Bild?

    Schreiben Sie uns!